Für eine Siedlungsentwicklung nach innen (SEin) …

Wo verdichtet bauen, wenn nicht in der Stadt? Für mutige und innovative Projekte

nadJA …

  • für den Stopp der Zersiedelung des ländlichen Raums, indem die urbanen Standorte ihr Potential für wohnbaren Raum bestmöglich nutzen.
  • für die Entlastung des öffentlichen und des privaten Verkehrs. Durch zusätzlichen Wohnraum in der Stadt Bern können die Pendlerwege in die Stadt verkürzt werden.
  • für die Senkung des Drucks auf die Mietpreise, indem neuer Wohnraum geschaffen wird. Die Stadt Bern soll attraktiv bleiben, die Wohnungsnot aber eingedämmt werden.
  • für die bestmögliche Nutzung von freistehenden Flächen und die Integration von verdichtetem Bauen in die bestehenden Wohnbauten.
  • für innovative Ideen wie die „Überbauung von Autobahnen“.
  • für die Planung von generationenübergreifenden Wohnbauten und die Erörterung von neuen sozialen Modelle wie die „Generationenhäuser“.
  • für den Bau von ökologisch nachhaltigen Siedlungen, welche einen lebendigen und gut durchmischten Begegnungsort bieten.
  • für mehr preisgünstigen Wohnraum dank gemeinnützigen Wohnbauträgern.